Schnelle Lachsnudeln in Tomatensoße

Lachsnudeln mit Tomatensoße-Parmesan

Diese leckere aromatische Lachs-Pasta ist in unter einer halben Stunde ganz einfach selbst gemacht. Es muss nicht immer mit einer weißen Soße sein, nein, hier wird die Pasta mit einer herrlich aromatischen Tomatensoße gemacht, dass schmeckt super lecker und ist dadurch sehr leicht und frisch. Du benötigst nur wenige Zutaten und wenn du Lachsnudeln magst, dann wirst du diese Pasta lieben.

Lachsnudeln mit Tomatensoße

Bestes Lachnudeln Rezept:

I love it! Diese Nudeln schmecken herrlich aromatisch und sind so einfach zu machen. Wenn wir beim Italiener essen, dann esse ich am liebsten die Lachsspaghetti. Mit diesem Rezept kann ich mir meine Lieblingspasta ganz schnell zu Hause zaubern. Dies ist ein Essen für Tage, an denen es etwas stressiger zugeht und man nicht sehr viel Zeit hat, erst recht nicht zum Kochen. Denn die Pasta steht in weniger als einer halben Stunde auf dem Tisch und ich kann euch versprechen, die schmeckt so köstlich. Super dazu passt ein Fenchelsalat mit Orange oder ein knackiger grüner Salat mit Balsamico-Dressing.

Lachsnudeln mit Tomatensoße
Fenchelsalat mit Orangen
Fenchelsalat mit Orangen
Schnelles Balsamico Dressing
Schnelles Balsamico Dressing

Zutaten und Variationsmöglichkeiten für die Lachsnudeln:

  • Lachs: steckt voller wertvoller Omega-3-Fettsäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann, diese aber benötigt. Du kannst für dieses Rezept eingefrorenes oder frisches Lachsfilet ohne Haut verwenden. Falls du eingefrorenen Lachs benutzt, dann solltest du ihn langsam im Kühlschrank auftauen lassen. Der Lachs wird hier etwas mariniert und nicht gebraten, sondern direkt mit in die Soße gegeben. So benötigt man nur eine Pfanne und der Fisch gart langsam in der Soße durch.
  • Tomaten in Stücke aus der Dose: hier würde ich dir sonnengereifte Tomaten aus Italien Man sollte das Herkunftsland auf der Verpackung erkennen können. Tomaten aus der Dose haben den Vorteil, dass man keine separate Soße kochen muss und somit sehr viel Zeit spart. Im Winter haben sie den Vorteil, dass sie qualitativ hochwertiger sind als die frisch gekauften. Du kannst natürlich auch eine Tomatensoße mit frischen Tomaten kochen, gerade im Sommer haben frische Tomaten ein herrliches Aroma. Hierfür die Tomaten häuten, in Stücke schneiden und ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  • Frühlingszwiebeln: verwende ich hier auch aus Zeitgründen. Diese sind schneller geschnitten wie Zwiebeln und brauchen nicht so lange bis sie gar sind. Du kannst aber auch alle Arten von Zwiebeln verwenden. Einfach etwas länger anbraten, damit sie schön weich werden.
  • Getrockneter Oregano: anstelle von Oregano kannst du auch getrockneten Thymian, italienische Kräutermischung oder Rosmarin verwenden. Frisch Kräuter gehen natürlich auch. Hierfür die Kräuter von den Stängeln lösen und fein hacken.
  • Fischsoße: schmecken salzig und intensiv. Sie gibt der Pasta einen guten Geschmack und eine tolle Tiefe. Man sollte keine Angst davor haben, sie riecht etwas streng und pur ist sie sehr intensiv, aber ihr könnt mir glauben, Soßen verleiht die Fischsoße einen tollen Geschmack. Ich verwende sie auch gerne in Tomatensoßen oder in Bolo, einfach 1-2 TL mit in die Soße geben und etwas mitkochen lassen. Eingelegte Sardellenfilets eignen sich auch sehr gut. Die Sardellen mit anbraten, sie lösen sich beim Braten auf und man bemerkt sie nicht mehr beim Essen.
  • Zucchini: ist sehr gesund und im Sommer bei uns regional und günstig zu bekommen. Du kannst anstelle der Zucchini zum Beispiel auch Paprika, Brokkoli, eingefrorene Erbsen, Champignons oder Zuckerschoten verwenden.
  • Chiliflocken: machen die Soße würzig. Falls du es gerne schärfer magst, dann kannst du einfach mehr der Flocken mit in die Soße geben. Oder du streust am Ende etwas Chiliflocken über deine Pasta. Du kannst auch frische Chilis verwenden.
  • Pasta: für dieses Gericht kann man seine Lieblingspasta verwenden. Wie zum Beispiel: Spaghetti, Penne, Rigatoni, Farfalle, Bandnudeln, Orecchiette oder Fussili.
Lachsnudeln mit Tomatensoße

Aufbewahrung und Haltbarkeit von Lachsnudeln:

Du kannst die Lachsnudeln gut 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren und in der Mikrowelle oder langsam in einem Topf oder Pfanne aufwärmen. Die Lachnudeln können auch portionsweise in Glasboxen mit Deckel eingefroren werden, wenn der Lachs noch nicht eingefroren war. Die Nudeln sind so mindestens 6 Monate haltbar.

Schnelle Lachsnudeln in Tomatensoße

4.89 von 9 Bewertungen
Diese leckere aromatische Lachs-Pasta ist in unter einer halben Stunde ganz einfach selbst gemacht. Es muss nicht immer mit einer weißen Soße sein, nein, hier wird die Pasta mit einer herrlich aromatischen Tomatensoße gemacht, dass schmeckt super lecker und ist dadurch sehr leicht und frisch. Du benötigst nur wenige Zutaten und wenn du Lachsnudeln magst, dann wirst du diese Pasta lieben.
Rezept drucken Pin Rezept
Vorbereitungszeit15 Minuten
Zubereitungszeit20 Minuten
Portionen4

Kochutensilien

  • Knoblauchpresse
  • Zitronen-/Ingwer-/Parmesanreibe

Zutaten

  • Lachswürfel:
  • 200 g Lachsfilet ohne Haut, gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe gepresst oder fein gehackt
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 gestr. TL Salz
  • Tomatensoße:
  • 400 g Dose gewürfelte Tomaten
  • 1 Zucchini in kleine Würfel geschnitten
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL Fischsauce
  • 1 Knoblauchzehe gepresst oder fein gehackt
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 TL Zucker
  • 100 ml selbstgemachte Gemüsebrühe oder Wasser, dann benötigst du evt. etwas mehr Gewürze
  • 2 EL Olivenöl zum braten
  • 100 g Parmesan
  • 250 g Nudeln deiner Wahl

Anleitung

  • Lachs in Würfel schneiden und mit dem Knoblauch, Olivenöl und Salz marinieren. Abgedeckt in den Kühlschrank stellen, bis man den Fisch in die Soße gibt.
    Lachsnudeln mit Tomatensoße
  • Salzwasser aufstellen und auf höchster Stufe mit geschlossenem Deckel zum kochen bringen.
  • Eine Pfanne heiß werden lassen. Zucchini und Frühlingszwiebeln in Olivenöl ca. 3-5 Minuten anbraten, bis es etwas weich ist.
  • Gehackte Tomaten, Wasser, Oregano, Fischsoße, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Chiliflocken und Zucker mit in die Pfanne geben, die Temperatur des Herdes auf geringe bis mittlere Hitze verringern, damit es nur noch leicht köchelt. Alles ca. 5 Minuten bei geschlossenem Deckel leicht köcheln lassen.
  • Das Nudelwasser sollte nun auch kochen, die Nudeln nach Packungsangabe ohne Deckel al dente kochen.
  • Währenddessen die Lachswürfel mit der Marinade in die Tomatensoße geben, vorsichtig unterrühren. Mit geschlossenem Deckel weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  • Die gekochten Nudeln in eine Schüssel geben und die Soße darüber gießen, vermischen und mit Parmesan bestreuen.

Anmerkungen von mir an Dich

  • Bei diesem Rezept gibt es viele Variationsmöglichkeiten. Oben im Blog Beitrag findest du hierfür alle Informationen, sowie Infos über Haltbarkeit und Aufbewahrung.
  • Zu der Pasta passt super ein Fenchelsalat mit Orangen oder ein knackiger grüner Salat mit Balsamico-Dressing.

Inhaltsstoffe (dies sind nur ungefähre Angaben für 1 Portion)

Kalorien: 454kcal | Kohlenhydrate: 58g | Proteine: 29g | Fett: 12g | Gesättigte Fettsäuren: 5g | Cholesterin: 45mg | Natrium: 780mg | Kalium: 848mg | Ballaststoffe: 5g | Zucker: 8g | Vitamin B1: 1mg | Vitamin B6: 1mg | Vitamin B12: 2µg | Vitamin C: 18mg | Kalzium: 369mg | Eisen: 3mg | Magnesium: 90mg | Zink: 2mg

Das hier könnte Dir auch gefallen:

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten. Durch diese Links entstehen Dir keine zusätzlichen Kosten! Sie sind lediglich dazu da, dass Du meine Rezepte einfacher nachmachen kannst und ich bekomme hierfür eine kleine Provision, die wieder in den Blog fließen kann. Mehr Infos darüber findest du hier.

Ich würde mich über einen Kommentar von Dir freuen.

Wenn du meine Rezepte kommentierst und eine Sternebewertung für das Rezept hinterlässt hilft mir das sehr weiter. Du brauchst keine Angst haben, ich gehe sehr vertrauensvoll mit deinen persönlichen Daten um. Die Angabe deines Namens, sowie Email Adresse ist hier bei den Kommentaren verpflichtend. Die Angabe einer Webseite ist optional.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Rieke

    5 Sterne
    Wow… einfach nur wow. So, so lecker dein Lachs-Nudel-Rezept. Es geht echt einfach und schnell. Sogar mein Mann, der eher ein typischer „Was der Bauer nicht kennt…“ ist, kommentierte so: „Das kannst du gerne öfter kochen“. Dies ist so ziemlich das höchste Lob, was Gerichte von ihm bekommen. Auch mein Pubertier, der momentan sehr wählerisch und schnausig ist, war begeistert. Definitiv ein Gericht, dass nun öfter gekocht wird.
    Besonders hilfreich und inspirierend finde ich die Infos und Variationsmöglichkeiten…. und das bei jedem Gericht. Morgen werde ich direkt die Sate-Spieße ausprobieren. Mal schauen, ob du mit deinen tollen Rezepten, meine Kulinarikmuffel, noch zu Gourmets bekehren kannst (wohl bemerkt: ich arbeite in einem 4*-Hotel, die Küche hat einen Michelin Stern, aber meine Kinder sind von diesem Gericht tausendmal begeisterter wie das, was ich manchmal mitbringe!!!).
    Uuuuuund… wunderschöne, farbenfrohe Bilder. Mach weiter so! Ich freue mich schon jetzt auf mehr.

    1. Natalie

      Hallo liebe Rieke, erst mal vielen, vielen Dank für die lieben Worte. So ein Feedback tut sehr gut und motiviert mich natürlich ungemein, deine Worte haben mich wirklich gerührt🌷😍! Es freut mich, dass euch mein Rezept so gut geschmeckt hat und du selbst die größten Kritiker in deiner Familie damit überzeugen konntest!💛 Viel Spaß beim weiteren Nachkochen und ich freue mich jetzt schon auf neue Kommentare von dir. Liebe Grüße Natalie

      1. Susi

        5 Sterne
        Die Lachsnudeln sind echt super schnell gemacht und so lecker. Wird es bei uns definitiv öfter geben. Ein echt tolles Rezept.

        1. Natalie

          Liebe Susi, es freut mich, dass dir die Lachnudeln auch so gut schmecken wie mir😍. Ein schnelles und einfaches Rezept. Ganz liebe Grüße Natalie💕

Schreibe einen Kommentar

Du hilfst mir sehr, wenn du dieses Rezept bewertest, DANKE!