Pfälzer Schneebällchen, Kartoffelknödel

Pfälzer Schneebällchen, kleine Kartoffelknödel

Diese kleinen Kartoffelklöße sind ein wahres Gedicht. Luftig, mega lecker und einfach herzustellen. Diese Klöße kannst du super als Beilage zu fast allen Gerichten mit Soße essen, von herzhaftem Gulasch oder Rotkohl bis zu einer vegetarischen Pilzsoße. Es lohnt sich auch eine größere Menge herzustellen. Du kannst die gekochten Knödel gut 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren und musst sie dann nur noch in der Pfanne anbraten und du kannst sie mit einem kleinen Trick sogar einfrieren!

Die besten pfälzer Kartoffelklöße:

Man sollte es wirklich ausprobieren Klöße selbst zu machen. Es ist nicht schwer und sie schmecken so viel besser als die Gekauften. Wir als waschechte Pfälzer lieben natürlich auch diese original pfälzer Schneebällchen. Die Pfälzer sagen, diese Knödel haben so eine lockere, leichte und luftige Konsistenz von frisch gefallenen Schneeflocken. Wir formen die Knödel nicht größer wie eine Walnuss, da wir sie sehr gerne essen, wenn sie so schön klein sind. Falls einem dies etwas zu viel Arbeit ist, dann kann man sie auch etwas größer machen, so schmecken sie auch köstlich. Sie brauchen dann natürlich etwas länger beim Kochen.

Pfälzer Schneebällchen, kleine Kartoffelknödel

So gelingt dir ein perfekter Kartoffelkloß (Knödel selbst machen):

Es schrecken immer noch viele Leute vor dem Selbermachen von Kartoffelklößen zurück. Natürlich ist es schwer hier ein genaues Rezept aufzuschreiben, da es sehr auf die Kartoffeln ankommt. Dennoch wage ich zu sagen, wenn du dich an ein paar einfache Regeln hältst, dann werden dir perfekte Kartoffelknödel gelingen.

  • Ganz wichtig ist, eine mehlig kochende Kartoffel zu verwenden. Diese besitzt mehr Stärke, dies ist wichtig für das Zusammenhalten und die Konsistenz der kleinen Klöße.
  • Die Kartoffeln sollten immer komplett ausgekühlt sein, damit sie nicht mehr so viel Flüssigkeit enthalten. Ich würde dir empfehlen hier auf Nummer sicher zu gehen und die Kartoffeln am Vortag zu kochen, zu schälen, durchzupressen und abgedeckt stehen zu lassen.
  • Die Kartoffeln müssen durchgepresst Ich presse sie mit einer Spätzelpresse durch, da ich diese zu Hause habe, um leckere Spätzle zu machen. Du kannst aber auch eine Kartoffelpresse oder einen Fleischwolf verwenden.
  • Das Kochen der Klöße: Du solltest reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Dann nach und nach deine Klöße in das Wasser geben. Die Klöße sollten dann nicht mehr kochen, sondern nur noch sieden. Kleine Klöße brauchen 10-15 Minuten. Am besten einen Kloß rausholen und probieren, ob er durch ist.
  • Ein weiterer Tipp einen „Testkloß“ zu kochen. Forme hierfür aus dem fertigen Teig einen Kloß (die Masse ist etwas klebrig, dies ist normal, mache immer wieder deine Hände etwas nass) und gebe ihn in das kochende Salzwasser. Beachte auch hier den Punkt obendrüber, das Kochen der Klöße. Du wirst dann sehen, ob dein Kloß zusammenhält. Falls er nicht zusammenhält, mische etwas mehr Grieß oder Mehl in deinen Teig.

Jetzt kann nicht mehr viel schief gehen und wenn du diese köstlichen Klöße mal probiert hast, dann wirst du sie bestimmt lieben.

Pfälzer Schneebällchen, kleine Kartoffelknödel

Zu was passen Kartoffelklöße:

Du kannst diese Klöße zu allem essen, bei dem Soße dabei ist. Wir essen sie sehr gerne zu unserem Familien-Gulasch mit Kaffee oder zu einer Champignonrahmsoße mit einem knackigen grünen Salat mit Balsamico-Dressing.

Diese Knödel passen auch super zu einem Weihnachtsessen mit Rotkohl und Braten. Zu einem Festessenpassen Klöße immer und sie können auch gut vorbereitet werden, du kannst sie sogar am Vortag schon abkochen und am nächsten Tag in der Pfanne einfach in etwas Butter und Semmelbrösel goldbraun und knusprig braten. So hat man an dem Tag, an dem man für Gäste kocht, keinen Stress und es kann nichts mehr schief gehen.

Pfälzer Schneebällchen, kleine Kartoffelknödel
einfaches Gulasch
Schnelles Balsamico Dressing
Balsamico-Dressing
Pfälzer Schneebällchen, kleine Kartoffelknödel
Klöße am nächsten Tag in der Pfanne knusprig gebraten

Aufbewahrung und Haltbarkeit von Kartoffelklößen:

Es lohnt sich gleich mehr von den leckeren Schneebällchen zu machen, denn man kann sie sehr gut aufbewahren.

Du kannst die gekochten Klöße 2-3 Tage abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Um sie aufzuwärmen, brate sie in etwas Butter in der Pfanne goldbraun an oder erwärme sie in der Mikrowelle.

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, doch nach recherchieren und ausprobieren, habe ich einen Weg gefunden, wie es super klappt die Klöße einzufrieren. Du solltest die Klöße schon gekocht einfrieren. Die eingefrorenen Knödel direkt ins kochende Salzwasser geben. Die Temperatur vom Wasser kühlt dann schnell ab. Die Klöße bei mittlerer Temperatur sieden lassen, bis sie an die Oberfläche kommen. Dann sind sie fertig und schmecken wie frisch gemacht. Mega!!!

Pfälzer Schneebällchen, Kartoffelknödel

4.34 von 15 Bewertungen
Diese kleinen Kartoffelklöße sind ein wahres Gedicht. Luftig, mega lecker und einfach herzustellen. Diese Klöße kannst du super als Beilage zu fast allen Gerichten mit Soße essen, von herzhaftem Gulasch oder Rotkohl bis zu einer vegetarischen Pilzsoße. Es lohnt sich auch eine größere Menge herzustellen. Du kannst die gekochten Knödel gut 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren und musst sie dann nur noch in der Pfanne anbraten und du kannst sie mit einem kleinen Trick sogar einfrieren!
Rezept drucken Pin Rezept
Vorbereitungszeit30 Minuten
Zubereitungszeit1 Stunde
Portionen5

Kochutensilien

  • Kartoffelpresse/Spätzelpresse
  • Muskatreibe

Zutaten

  • 800 g Kartoffeln mehlige Sorte!
  • 3 Eier
  • 150 g Mehl
  • 2 EL Weichweizengrieß
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 4 EL Semmelbrösel
  • 50 g Butter

Anleitung

  • Die Kartoffeln am Vortag mit der Schale in Salzwasser weichkochen, schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. (Du kannst auch eine Spätzelpresse oder einen Fleischwolf verwenden). Abgedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis es komplett abgekühlt ist. Dann kannst du es in den Kühlschrank stellen.
  • Am nächsten Tag mit den Eiern, Mehl, Grieß und den Gewürzen mit den Knethaken zu einem geschmeidigen Teig kneten. Er ist etwas klebrig.
  • In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Kleine Klöße formen (Walnussgroß) und im siedenden Salzwasser ca. 10-15 Minuten garen lassen. Die Klöße mit einem Schaumlöffel rausholen und abtropfen lassen.
  • Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen und die Semmelbrösel darin goldbraun anrösten und über die Schneebällchen geben.

Anmerkungen von mir an Dich

  • Ein Tipp: Ich mache als Erstes immer einen „Testkloß“ bevor ich alle Klöße forme um zu scheuen, ob die Masse zusammenhält. (Oben im Blog-Beitrag findest du noch hilfreiche Tipps für das Gelingen eines perfekten Kloßes).
  • Es lohnt sich gleich eine größere Menge der leckeren Klöße zu machen, da sie sich gut aufbewahren lassen. Man kann sie sogar einfrieren. Oben im Blog-Beitrag findest du alle Informationen.
  • Die Klöße passen zu allen Gerichten mit Soße, wie zu einem leckeren Gulasch. Selbst vegetarisch mit einer Pilzsoße und einem knackigen Salat schmecken sie köstlich. Dies ist auch die perfekte Beilage zu einem Festagsessen.

Inhaltsstoffe (dies sind nur ungefähre Angaben für 1 Portion)

Kalorien: 348kcal | Kohlenhydrate: 52g | Proteine: 10g | Fett: 11g | Gesättigte Fettsäuren: 6g | Trans Fett: 1g | Cholesterin: 120mg | Natrium: 203mg | Kalium: 749mg | Ballaststoffe: 4g | Zucker: 2g | Vitamin C: 32mg | Kalzium: 43mg | Eisen: 3mg

Das hier könnte Dir auch gefallen:

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten. Durch diese Links entstehen Dir keine zusätzlichen Kosten! Sie sind lediglich dazu da, dass Du meine Rezepte einfacher nachmachen kannst und ich bekomme hierfür eine kleine Provision, die wieder in den Blog fließen kann. Mehr Infos darüber findest du hier.

Ich würde mich über einen Kommentar von Dir freuen.

Wenn du meine Rezepte kommentierst und eine Sternebewertung für das Rezept hinterlässt hilft mir das sehr weiter. Du brauchst keine Angst haben, ich gehe sehr vertrauensvoll mit deinen persönlichen Daten um. Die Angabe deines Namens, sowie Email Adresse ist hier bei den Kommentaren verpflichtend. Die Angabe einer Webseite ist optional.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Hanne Karrer

    Die „Schneebällchen“ aus der Pfalz, hat meine Mutter immer gemacht, wußte aber nicht genau was sie alles dazu verwendet hat! Meine Familie, ich lebe mit meiner Familie in Wien, liebt KInödel über alles, aber die österreichische Variante. Diese verarbeitet man am besten heiß, da die „Klebstoffe“ noch aktiv sind. Trotzdem werde ich einmal „Schneebällchen“ machen wie Sie es angegeben haben, ich freue mich darauf, die Erinnerung an meine Heimat spielt dabei auch mit! Danke!

    1. Natalie

      Liebe Hannelore, Dankeschön für den netten Kommentar. Knödel werden wirklich ganz unterschiedlich gemacht und natürlich ist dies immer Geschmacksache. Die Pfälzer Schneebällchen sind nicht klebrig, so essen wir sie am liebsten. Viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken. Liebe Grüße aus der Pfalz 💕

  2. Josefine

    5 Sterne
    Kartoffelklöße sehen super aus, werd ich auf jeden fall nach kochen!!!!!!!!

    1. Natalie

      Vielen Dank! Sie werden dir bestimmt sehr gut schmecken. Ich liebe sie!

Schreibe einen Kommentar

Du hilfst mir sehr, wenn du dieses Rezept bewertest, DANKE!