Linseneintopf Rezept

Linseneintopf Rezept

Linsen mit Spätzle sind ein absoluter Klassiker und mein Linseneintopf ist einfach gemacht und schmeckt super lecker, richtiges Soulfood eben. So ein herzhafter Eintopf passt perfekt zur kalten Jahreszeit und am nächsten Tag aufgewärmt schmeckt er noch besser, also am besten gleich die doppelte Menge kochen!

getrocknete Bratwurst mit kochen

Linsen mit Spätzle

Meine Oma ist Schwäbin und Linsen mit Spätzle ist so ein Gericht für mich, dass mit total an meine Kindheit erinnert und was mich seit jeher begleitet. Meine Mama hat den Linseneintopf etwas anders gemacht und meine Version ist so eine Mischung aus beiden. Linseneintopf gehört bei uns zuhause definitiv zu unseren Lieblingseintöpfen und wenn es nach dem Sommer anfängt, kühler zu werden, ist dieses Linseneintopf Rezept eins der ersten Rezepte, dass ich koche. Ich hoffe euch schmeckt meine Linseneintopf Version genauso gut wie uns, berichte gerne unten in den Kommentaren, wie dir der Eintopf geschmeckt hat.

Linseneintopf Rezept

Herzhafter Linseneintopf

In meinen Linseneintopf kommt geräucherter Bauchspeck, damit der Eintopf schön herzhaft wird und da wir hier in der Pfalz die besten Bratwürste haben (ein heikles Thema😊), kommt als Einlage noch klein geschnittene getrocknete Bratwurst mit rein. So essen wir unseren Linseneintopf mit Würstchen am liebsten, natürlich passen auch andere Würstchen dazu, ganz nach Geschmack.

Zutaten Linsen mit Spätzle

Das kommt alles in den Linseneintopf und Variationsmöglichkeiten:

  • Linsen: Klassisch kommen Tellerlinsen in den Eintopf, Berglinsen find ich auch sehr gut.
  • Suppengrün: Karotten, Lauch und Sellerie. Gemüse wie Petersilienwurzel oder Pastinaken passen auch gut in den Eintopf.
  • Kartoffeln: wir lieben Kartoffeln in unseren Linsen, wenn du möchtest, dann kannst du sie auch weglassen, dann etwas weniger Flüssigkeit verwenden.
  • Bauchspeck: geräucherter Bauchspeck, macht den Linseneintopf schön herzhaft und gehört für mich auf jeden Fall mit rein.
  • Zwiebel: werden halbiert und mit der Schale, für den Geschmack und die Farbe, mitgekocht, sie werden nicht mitgegessen.
  • Gemüsebrühe: am besten schmeckt der Linseneintopf, wenn man selbstgemachte Brühe oder Gemüsefont verwendet.
  • Salz und Pfeffer
Suppengemüse
  • Spätzle: selbstgemachte Spätzle schmecken natürlich am besten, aber wenn wir nicht so viel Zeit haben, dann tun es auch die aus dem Kühlregal, schmecken auch ganz gut.
  • Würstchen: wie oben schon erwähnt lieben wir getrocknete grobe Bratwurst dazu, aber Wiener, Debreziner oder Servela passen auch super in den Eintopf, ganz nach Geschmack.
Würstchen und Bachspeck

Warum du mein Linseneintopf Rezept probieren solltest:

  • Ein Lieblingsrezept meiner Familie
  • Herzhaft und lecker
  • Einfach gemacht
  • Kann man gut den nächsten Tag aufwärmen
  • Passt perfekt in die kalte Jahreszeit
Linseneintopf Rezept

Diese Eintopf Rezepte könnten dir auch gefallen:

Linseneintopf Rezept

Hier findest du auch mein Spätzle Rezept:

Spätzle lassen sich auch sehr gut einfrieren, also wenn man Zeit hat, gleich mehr machen und dann hat man immer leckere selbstgemachte Spätzle zur Hand.

  • Einfaches Spätzle Rezept
Spätzle pressen
selbstgemachte Spätzle

Jetzt viel Spaß beim Nachmachen und lass es dir gut schmecken! Wenn du dieses Linseneintopf Rezept ausprobiert hast, berichte mir gerne unten in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat. Und wenn du ein Foto von deinem Linseneintopf mit Würstchen machst, dann verlinke mich gerne auf Instagram @nataliegoestasty damit ich deinen Beitrag nicht verpasse! Wenn du keine Rezepte mehr von mir verpassen möchtest, dann melde dich an meinem kostenlosen Newsletter an.

Linseneintopf mit Spätzle und Würstchen

5 von 1 Bewertung
Linsen mit Spätzle sind ein absoluter Klassiker und mein Linseneintopf ist einfach gemacht und schmeckt super lecker, richtiges Soulfood eben. So ein herzhafter Eintopf passt perfekt zur kalten Jahreszeit und am nächsten Tag aufgewärmt schmeckt er noch besser, also am besten gleich die doppelte Menge kochen!
Rezept drucken Pin Rezept
Vorbereitungszeit15 Minuten
Zubereitungszeit1 Stunde 10 Minuten
Portionen5 Portionen

Kochutensilien

  • großer Topf mit Deckel

Zutaten

  • 250 g Tellerlinsen
  • 1x Suppengrün ca. 5 Karotten, 0,5 Lauch, ¼ Sellerie
  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 300 g geräucherter Bauchspeck
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL dunkler Balsamico
  • 1 TL Salz und Pfeffer
  • 2 Liter Gemüsebrühe
  • 250 g Spätzle
  • Etwas Butter zum Anbraten der Spätzle
  • 4 getrocknete grobe Bratwürste oder Wiener, Debreziner, andere Brühwurst

Anleitung

  • Die Zwiebeln mit Schale halbieren und mit Gemüsebrühe und Bauchspeck in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen, 30 Min. bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.
    Bauchspeck und Zwiebeln kochen
  • Währenddessen das Gemüse schälen und klein schneiden.
    Suppengemüse klein schneiden
  • Nach 30 Min. die die Zwiebelhälften rausholen und wegwerfen. Den Bauchspeck ebenfalls rausholen und in Würfel schneiden. Linsen in den Topf geben und weitere 15 Min. bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.
  • Dann klein geschnittener Bauchspeck und Gemüse mit in den Topf geben und ca. 25 Min. köcheln, bis das Gemüse weich ist. Während der letzten 10 Min. die Würstchen mit in den Eintopf geben und die Spätzle in einer Pfanne mit etwas Butter anbraten.
    getrocknete Bratwurst mit kochen
  • Den Eintopf mit Balsamico, Salz und Pfeffer abschmecken. Alles zusammen genießen.
    Linseneintopf Rezept

Anmerkungen von mir an Dich

Jetzt viel Spaß beim Nachmachen und lass es dir gut schmecken! Wenn du dieses Linseneintopf Rezept ausprobiert hast, berichte mir gerne unten in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat. Und wenn du ein Foto von deinen Linsen mit Spätzle machst, dann verlinke mich gerne auf Instagram @nataliegoestasty damit ich deinen Beitrag nicht verpasse! Wenn du keine Rezepte mehr von mir verpassen möchtest, dann melde dich an meinem kostenlosen Newsletter an.

Inhaltsstoffe (dies sind nur ungefähre Angaben für 1 Portion)

Kalorien: 763kcal | Kohlenhydrate: 96g | Proteine: 31g | Fett: 37g | Gesättigte Fettsäuren: 12g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 6g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 18g | Trans Fett: 0.1g | Cholesterin: 113mg | Natrium: 2491mg | Kalium: 1672mg | Ballaststoffe: 12g | Zucker: 9g | Vitamin B1: 1mg | Vitamin B6: 1mg | Vitamin B12: 1µg | Vitamin C: 53mg | Kalzium: 74mg | Eisen: 5mg | Magnesium: 123mg | Zink: 4mg

Das hier könnte Dir auch gefallen:

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten. Durch diese Links entstehen Dir keine zusätzlichen Kosten! Sie sind lediglich dazu da, dass Du meine Rezepte einfacher nachmachen kannst und ich bekomme hierfür eine kleine Provision, die wieder in den Blog fließen kann. Mehr Infos darüber findest du hier.

Ich würde mich über einen Kommentar von Dir freuen.

Wenn du meine Rezepte kommentierst und eine Sternebewertung für das Rezept hinterlässt hilft mir das sehr weiter. Du brauchst keine Angst haben, ich gehe sehr vertrauensvoll mit deinen persönlichen Daten um. Die Angabe deines Namens, sowie Email Adresse ist hier bei den Kommentaren verpflichtend. Die Angabe einer Webseite ist optional.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Anna Marie

    5 Sterne
    Ich liebe, wie du traditionelle Küche mit einer Prise Kreativität verbindet. Die Idee, den Eintopf mit frischem Gemüse und Gewürzen zu verfeinern, verleiht diesem altbekannten Gericht eine neue, aufregende Note. Vielen Dank für dein Rezept.

    1. Natalie

      Hallo liebe Anna Marie, vielen Dank für deinen netten Kommentar und die tolle Bewertung. Freut mich, dass dir mein Rezept so gut gefällt. Ganz liebe Grüße Natalie🥰

Schreibe einen Kommentar

Du hilfst mir sehr, wenn du dieses Rezept bewertest, DANKE!