Karottenkuchen mit Frosting

Karottenkuchen mit Frosting

Ein saftiger Karottenkuchen ist genau der richtige Kuchen für die Osterfeiertage. Es ist nicht irgendein Karottenkuchen, es ist eine amerikanische Variante mit Nüssen und einem super leckeren Frischkäse-Frosting. Man kann das Frosting auch einfach auf den Kuchen streichen, ohne es aufzuspritzen. Für mich der leckerste Carrot Cake den ich kenne und er sieht aus wie eine Torte, nur mit viel weniger Aufwand.

Carrot Cake

Über Geschmack lässt sich ja bekannter weise nicht streiten, aber meiner Meinung nach, ist dies ein perfektes Karottenkuchen Rezept. Dieser Carrot Cake, wie man ihn in Amerika nennt, ist durch die Karotten und die Nüsse unglaublich saftig. Eine Prise Zimt und Vanille darf natürlich auch nicht fehlen und was den Karottenkuchen dann zu etwas ganz Besonderem macht, ist das cremige Frischkäse-Frosting. Es wird ohne Butter gemacht und gelingt garantiert, alles zusammen unglaublich lecker. Man Kann das Frosting auch einfach auf den Kuchen streichen, dass sieht auch schön aus und ist noch schneller gemacht.

Karottenkuchen mit Frosting

Wenn ich ehrlich bin, kann ich gar nicht verstehen, dass Karottenkuchen bei uns in Deutschland nur an Ostern gegessen wird. Ich kann diesen saftigen Karottenkuchen das ganze Jahr über essen, denn er ist super lecker, schnell und einfach gemacht und dazu hält er sich locker 3-4 Tage im Kühlschrank und schmeckt immer noch super. Er wird mit der Zeit sogar noch besser. Also ich bin ein bekennender Carrot Cake Fan, kann euch nur empfehlen dieses Rezept mal auszuprobieren. Ich hoffe er schmeckt euch genauso gut wie uns!

Carrot Cake

Saftiger Karottenkuchen – schnell und einfach zubereitet

Ich finde, dass ein Karottenkuchen super schnell zubereitet und gebacken ist. Letztendlich muss man nur die Karotten reiben und mit ein paar wenigen Zutaten verrühren. Dann kommt alles in den Ofen. Wenn der Carrot Cake dann ausgekühlt ist, kann man ihn nach Lust und Laune verzieren oder auch einfach so essen. Wobei ich finde, dass das cremige Frosting mit auf den Kuchen sollte, denn es schmeckt so gut, es ist auch wirklich schnell gemacht. Einen schlichten Zitronen-Zuckerguss, oder einfach nur Puderzucker und ein paar Marzipan-Möhrchen passen natürlich auch. Ganz nach Geschmack.

Zutaten Karottenkuchen
Zutaten für den Karottenkuchen
Frosting
Zutaten für das Frosting
Karottenkuchen mit Frosting

Dieses Karottenkuchen Rezept ist:

  • Schnell und einfach gemacht
  • Mega saftig
  • Lange haltbar
  • Mit cremigem Frosting
  • Perfekt für die Osterfeiertage (für mich das ganze Jahr)
  • Mit Nüssen
  • Unglaublich lecker!
Carrot Cake

Diese Rezepte passen auch sehr gut zu Ostern:

Wenn du dieses Karottenkuchen Rezept ausprobiert hast, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder eine Bewertung. Dein Feedback ist sehr hilfreich für mich und andere Leser, die das Rezept ausprobieren möchten. Und wenn du ein Foto von deinem Carrot Cake machst, dann verlinke mich unbedingt auf Instagram @nataliegoestasty damit ich deinen Beitrag nicht verpasse! Viel Spaß beim Nachkochen und lass es dir schmecken!

Karottenkuchen mit Frosting

5 von 3 Bewertungen
Ein saftiger Karottenkuchen ist genau der richtige Kuchen für die Osterfeiertage. Es ist nicht irgendein Karottenkuchen, es ist eine amerikanische Variante mit Nüssen und einem super leckeren Frischkäse-Frosting. Man kann das Frosting auch einfach auf den Kuchen streichen, ohne es aufzuspritzen. Für mich der leckerste Carrot Cake den ich kenne und er sieht aus wie eine Torte, nur mit viel weniger Aufwand.
Rezept drucken Pin Rezept
Vorbereitungszeit20 Minuten
Zubereitungszeit45 Minuten
Portionen12 Stück

Kochutensilien

  • Springform 26 cm Durchmesser
  • Backpapier

Zutaten

  • Für den Kuchenteig:
  • 4 Eier Gr. M
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g weiche Butter
  • 100 ml neutrales Öl
  • 250 g Dinkel-oder Weizenmehl
  • 1 TL Zimt gemahlen
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 370 g Karotten geschält und fein geraspelt
  • Für das Frosting:
  • 225 g Frischkäse
  • 180 g Mascarpone
  • 180 g Quark 40 % Fett
  • 150 g Zucker
  • 70 ml Sahne flüssig
  • 0,5 TL Zimt gemahlen optional

Anleitung

  • Für den Kuchenteig den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen und eine Springform (ca. 26 cm Durchmesser) mit Backpapier am Boden auslegen und die Seiten etwas einfetten. Dann Karotten schälen und fein raspeln.
    Karotten raspeln
  • Eier mit Zucker, Vanillezucker und Butter 3-5 Minuten cremig rühren. Dann das Öl einfließen lassen. Nun Mehl, Backpulver, Zimt, Salz, gemahlene Mandeln und geraspelte Karotten dazugeben und verrühren, nur so lange bis alles vermengt ist.
    Karottenkuchen-Teig
  • Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und für ca. 45 Minuten backen. Kuchen vollständig auskühlen lassen und dann aus der Form nehmen.
    Tipp: Unbedingt einen Stäbchentest machen, um sicherzugehen, dass der Kuchen durchgebacken ist. Bleibt am Stäbchen noch Teig kleben, dann muss der Kuchen einige Minuten weiterbacken.
    saftiger Karottenkuchen
  • Für das Frosting alle Zutaten miteinander cremig rühren.
    Frosting
  • Dann die Masse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und auf den Kuchen spritzen. Alternativ einfach alles auf dem Kuchen mit einem Messer verstreichen, reicht dann auch für den Rand. Wenn du möchtest, dann kannst du deinen Karotten Kuchen mit etwas Zimt betreuen oder mit Marzipan Karotten verzieren. Lass es dir schmecken!
    Karottenkuchen mit Frosting

Anmerkungen von mir an Dich

Dieser Karottenkuchen hält sich locker 3-4 Tage im Kühlschrank und schmeckt immer noch super. Er wird mit der Zeit sogar noch besser.
Wenn du dieses Karottenkuchen Rezept ausprobiert hast, hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder eine Bewertung. Dein Feedback ist sehr hilfreich für mich und andere Leser, die das Rezept ausprobieren möchten. Und wenn du ein Foto von deinem Carrot Cake machst, dann verlinke mich unbedingt auf Instagram @nataliegoestasty damit ich deinen Beitrag nicht verpasse! Viel Spaß beim Nachkochen und lass es dir schmecken!

Inhaltsstoffe (dies sind nur ungefähre Angaben für 1 Portion)

Kalorien: 609kcal | Kohlenhydrate: 50g | Proteine: 13g | Fett: 41g | Gesättigte Fettsäuren: 15g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 3g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 10g | Trans Fett: 1g | Cholesterin: 113mg | Natrium: 191mg | Kalium: 54mg | Ballaststoffe: 5g | Zucker: 31g | Vitamin B1: 1mg | Vitamin B6: 1mg | Vitamin B12: 1µg | Vitamin C: 1mg | Kalzium: 95mg | Eisen: 2mg | Magnesium: 4mg | Zink: 1mg

Das hier könnte Dir auch gefallen:

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten. Durch diese Links entstehen Dir keine zusätzlichen Kosten! Sie sind lediglich dazu da, dass Du meine Rezepte einfacher nachmachen kannst und ich bekomme hierfür eine kleine Provision, die wieder in den Blog fließen kann. Mehr Infos darüber findest du hier.

Ich würde mich über einen Kommentar von Dir freuen.

Wenn du meine Rezepte kommentierst und eine Sternebewertung für das Rezept hinterlässt hilft mir das sehr weiter. Du brauchst keine Angst haben, ich gehe sehr vertrauensvoll mit deinen persönlichen Daten um. Die Angabe deines Namens, sowie Email Adresse ist hier bei den Kommentaren verpflichtend. Die Angabe einer Webseite ist optional.

Schreibe einen Kommentar

Du hilfst mir sehr, wenn du dieses Rezept bewertest, DANKE!