Einfache vegane Schokomuffins – glutenfrei und gesund

vegane Schokomuffins

Vegane Schokomuffins die glutenfrei, gesund, total saftig sind und dazu noch richtig lecker schmecken, sie sind ein tolles Frühstück oder auch ein gesunder Snack für Zwischendurch, eignen sich auch super für die Frühstücksbox.

Diese gesunden Muffins werden mit Hafermehl gemacht und das Apfelmus sorgt dafür, dass die Schokomuffins richtig saftig werden und gesüßt sind sie mit Ahornsirup. Diese leckeren Muffins solltest du unbedingt ausprobieren, es lohnt sich!

vegane Schokomuffins

Einfache vegane Schokomuffins

Schokomuffins gehen doch immer, gerade wenn sie schön saftig sind, wie diese. Ich freue mich sehr dieses Rezept mit dir teilen zu können, denn es ist ein gesundes Rezept, dass aber nicht gesund schmeckt, wenn du weißt, was ich meine. Das sind oberköstliche Schokomuffins aber eben glutenfrei, ohne raffinierten Zucker und dazu auch noch vegan. Ich kann dir nur sehr empfehlen dieses gesunde Muffins Rezept auszuprobieren, du wirst begeistert sein.

veganer Muffinteig

Die Muffins sind ganz schnell in 10 Minuten in einer Schüssel zubereitet und du benötigst nicht einmal einen Mixer. Erst werden die trockenen Zutaten vermischt und dann kommen die flüssigen Zutaten mit in die Schüssel, alles kurz miteinander vermischen und dein Muffinteig ist bereit für die Förmchen. Dann noch weitere Schokodrops auf den Muffins verteilen, damit deine Schokomuffins richtig schokoladig werden und dann müssen die Muffins nur noch für 25 Minuten in den Ofen. Super einfach und auch Kinder können beim Muffins backen mithelfen, dass macht ihnen bestimmt viel Spaß.

Teig in Förmchen füllen

Vegane Schokomuffins – Zutaten und Variationsmöglichkeiten:

Die trockenen Zutaten:

 

  • Hafermehl – bekommt man im gut sortierten Supermarkt oder Drogeriemärkten. Du kannst aber auch Haferflocken in einen Mixer geben und zerkleinern, dann hast du auch Hafermehl.
  • Kakaopulver – am besten ungesüßten Kakao ohne Zusatzstoffe verwenden.
  • Backpulver und Natron – die Kombination macht die veganen Muffins schön locker und luftig.
  • Salz – die Kombi mit Salz und Süßem passt einfach super.
  • Schokodrops – ich habe vegane Schokodrops verwendet und auch am liebsten zartbitter, da diese schön schokoladig schmecken.
Trockene Zutaten
vegane Schokodrops

Die flüssigen Zutaten:

 

  • Pflanzliche Milch – es eignen sich alle pflanzlichen Milchsorten wie Hafermilch, Sojamilch, Mandelmilch oder Cashewmilch.
  • Apfelmus – verwende am besten ungesüßtes Apfelmus für die Muffins. Es eignen sich aber auch Bananen, einfach das Apfelmus ersetzten.
  • Ahornsirup – du kannst auch Dattelsirup verwenden. Wenn du lieber Zucker, Kokoszucker oder braunen Zucker verwenden möchtest, dann würde ich das Hafermehl um 40 g reduzieren und es mit den trockenen Zutaten vermischen.
  • Nussmus – es eignet sich jedes Nussmus, ich verwende immer das, was ich gerade zuhause habe. Für eine Nussfreie Variante kannst du Sonnenblumenkernmus verwenden.
  • Apfelessig – kommt wegen dem Natron mit in den Muffinteig, dann gehen die Muffins schön auf und werden super fluffig, man schmeckt ihn aber nicht raus. Du kannst auch einen anderen hellen Essig oder Zitronensaft benutzen.
Flüssige Zutaten
Ich habe auf dem Bild leider das Nussmus vergessen, denkt es euch einfach dazu!
veganer Muffinteig

Wie lange kann man vegane Muffins aufbewahren:

Diese Schokomuffins kannst du 5 Tage luftdicht verschlossen an einem kühlen Ort oder im Kühlschrank aufbewahren, sie lassen sich auch gut für 3 Monate einfrieren.

vegane Schokomuffins

Dieses Schokomuffins Rezept ist:

  • Glutenfrei
  • Saftig
  • Mit Apfelmus
  • Easy in nur einer Schüssel zubereitet
  • Vegan
  • Gesünder als normale Muffins
  • Auch nussfrei möglich, mit Sonnenblumenkernmus
  • Vor allem SUPER LECKER!
vegane Schokomuffins

Suchst du weitere süße vegane Rezepte, dann sind die bestimmt was für dich:

vegane Schokomuffins
Meal Prep gesundes Frühstück und Snacks
klicke auf das Bild, dann kommst du zum eBook

Jetzt viel Spaß beim Nachmachen und lass es dir gut schmecken! Wenn du dieses vegane Schokomuffins Rezept ausprobiert hast, berichte mir gerne unten in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat. Und wenn du ein Foto von deinen gesunden Muffins machst, dann verlinke mich gerne auf Instagram @nataliegoestasty damit ich deinen Beitrag nicht verpasse! Wenn du keine Rezepte mehr von mir verpassen möchtest, dann melde dich an meinem kostenlosen Newsletter an.

Einfache vegane Schokomuffins – glutenfrei und gesund

Noch keine Bewertungen
Vegane Schokomuffins die glutenfrei, gesund, total saftig sind und dazu noch richtig lecker schmecken, sie sind ein tolles Frühstück oder auch ein gesunder Snack für Zwischendurch, eignen sich auch super für die Frühstücksbox.
Rezept drucken Pin Rezept
Vorbereitungszeit10 Minuten
Zubereitungszeit5 Minuten
Backzeit25 Minuten
Portionen12 Stück

Kochutensilien

  • Muffinblech (12 Stück)
  • 12 Muffinförmchen
  • große Schüssel
  • Schneebesen

Zutaten

  • Trockene Zutaten:
  • 220 g Hafermehl
  • 75 g Kakaopulver
  • 1,5 TL Backpulver
  • 0,5 TL Natron
  • 0,5 TL Salz
  • 120 g Schokodrops etwas mehr für obendrauf
  • Flüssige Zutaten:
  • 270 ml pflanzliche Milch
  • 140 ml Ahornsirup
  • 240 g Apfelmus
  • 100 g Nussmus
  • 1,5 EL Apfelessig

Anleitung

  • Ofen auf 180° Ober-Unterhitze vorgeheizten und ein Muffinblech mit Muffinförmchen auslegen.
    Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen vermengen.
    veganer Muffinteig
  • Jetzt die flüssigen Zutaten dazu geben und nur so lange wie nötig mit dem Schneebesen unterrühren.
    veganer Muffinteig
  • Den Teig in die Förmchen füllen, mit Schokodrops bestreuen und für ca. 25 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben.
    Teig in Förmchen füllen
  • Diese Schokomuffins kannst du 5 Tage luftdicht verschlossen an einem kühlen Ort oder dem Kühlschrank aufbewahren, sie lassen sich auch gut für 3 Monate einfrieren.
    vegane Schokomuffins

Anmerkungen von mir an Dich

  • Pflanzliche Milch – es eignen sich alle Pflanzliche Milchsorten wie Hafermilch, Sojamilch, Mandelmilch oder Cashewmilch.
  • Apfelmus – verwende am besten ungesüßtes Apfelmus für die Muffins. Es eignen sich aber auch Bananen für die Schokomuffins, einfach ersetzten.
  • Ahornsirup – du kannst auch Dattelsirup verwenden. Wenn du lieber Zucker, Kokoszucker oder braunen Zucker verwenden möchtest, dann würde ich das Hafermehl um 40 g reduzieren und es mit den trockenen Zutaten vermischen.
  • Nussmus – es eignet sich jedes Nussmus, ich verwende immer das, was ich gerade zuhause habe. Für eine Nussfreie Variante kannst du Sonnenblumenkernmus verwenden.
  • Apfelessig – kommt wegen dem Natron mit in den Muffinteig, dann gehen die Muffins schön auf und werden schön fluffig, man schmeckt ihn aber nicht raus. Du kannst auch einen anderen hellen Essig oder Zitronensaft benutzen.
 
Jetzt viel Spaß beim Nachmachen und lass es dir gut schmecken! Wenn du dieses vegane Schokomuffins Rezept ausprobiert hast, berichte mir gerne unten in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat. Und wenn du ein Foto von deinen gesunden Muffins machst, dann verlinke mich gerne auf Instagram @nataliegoestasty damit ich deinen Beitrag nicht verpasse! Wenn du keine Rezepte mehr von mir verpassen möchtest, dann melde dich an meinem kostenlosen Newsletter an.

Inhaltsstoffe (dies sind nur ungefähre Angaben für 1 Portion)

Kalorien: 189kcal | Kohlenhydrate: 27g | Proteine: 5g | Fett: 9g | Gesättigte Fettsäuren: 3g | Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Einfach ungesättigte Fettsäuren: 3g | Natrium: 92mg | Kalium: 237mg | Ballaststoffe: 4g | Zucker: 18g | Vitamin B1: 0.1mg | Vitamin B6: 0.1mg | Vitamin B12: 0.2µg | Vitamin C: 2mg | Kalzium: 84mg | Eisen: 2mg | Magnesium: 54mg | Zink: 1mg

Das hier könnte Dir auch gefallen:

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten. Durch diese Links entstehen Dir keine zusätzlichen Kosten! Sie sind lediglich dazu da, dass Du meine Rezepte einfacher nachmachen kannst und ich bekomme hierfür eine kleine Provision, die wieder in den Blog fließen kann. Mehr Infos darüber findest du hier.

Ich würde mich über einen Kommentar von Dir freuen.

Wenn du meine Rezepte kommentierst und eine Sternebewertung für das Rezept hinterlässt hilft mir das sehr weiter. Du brauchst keine Angst haben, ich gehe sehr vertrauensvoll mit deinen persönlichen Daten um. Die Angabe deines Namens, sowie Email Adresse ist hier bei den Kommentaren verpflichtend. Die Angabe einer Webseite ist optional.

Schreibe einen Kommentar

Du hilfst mir sehr, wenn du dieses Rezept bewertest, DANKE!